Instagram sperrt mich - Ich kreiere einen 250.000 Euro Tag…

Mein Instagram-Account wurde gesperrt! Wie ich diesen (echt einzigartigen Augenblick - damit habe ich einfach nicht gerechnet) genutzt habe, um einen 250.000 Euro Tag zu kreieren und mir alles noch mal gezeigt hat, dass alles Perspektive und Sichtweise ist, erfährst Du jetzt.


Wenn Du mir auf Instagram folgst, hast Du es wahrscheinlich bereits gesehen: Mein Konto wurde letzte Woche gesperrt. Ich habe damit überhaupt nicht gerechnet.


Jeden Tag erreichen uns so viele E-Mails von euch, was denn passiert sei, dass euch der Account fehlt, dass ich euch fehle (ihr fehlt mir auch!!). Das hat mich zwischenzeitlich zu Tränen gerührt. DANKE!


Für mich ist es eine ganz neue Situation. Ich freue mich natürlich riesig, wenn der Account wieder aus seinem Urlaub zurück ist.


Und wenn Du mich vermisst, findest Du mich aktuell sehr aktiv in meiner Facebook-Gruppe Moneylovers. Ich habe jetzt auch angefangen, auf unserem Youtube-Kanal Videos hochzuladen. Du kannst Dich auch für meinen E-Mail-Newsletter anmelden (Hallihallo, wenn Du gerade von da kommst), bei dem ich Dir jeden Sonntag einen Impuls schicke, in dem es darum geht, eine andere Sichtweise einzunehmen. So bleiben wir weiterhin connected. :-)


Aus diesem Grund wurde mein Account gesperrt


Wenn Du mich schon etwas kennst, weißt du, dass ich immer eine Meinung habe und glaube, dass es für eine Sache mehrere Sichtweisen gibt. Und zu aktuellen Geschehnissen habe ich mich in mehreren Instagram Lives (in meinen Augen am Rande) geäußert, da wir in letzter Zeit viele Fragerunden hatten. Dabei hatte ich euch die Möglichkeit gegeben, mir Fragen zu aktuellen Geschehnissen zu stellen.


Ich erhielt viele echauffierte und empörte Nachrichten, dabei habe ich eine mögliche Sichtweise, meine persönliche Sichtweise, z.B. zur C-Situation geäußert. Genauso zu einer Podcastfolge, in der ich eine unterschiedliche, politische Sichtweise (auch hier: eine mögliche Sichtweise, meine persönliche Sichtweise) angedeutet habe.


Schon etwas länger fühlte ich auch bei meinen KundInnen, dass Instagram gerade verschärft unterwegs ist, wenn Menschen sich etwas systemkritischer äußern.

Deshalb ist es mir wichtig, Dir zu erzählen, was ich denke, was passiert ist. Ja, ich denke, mein Account wurde gesperrt, weil ich kritische Äußerungen formuliert habe.


Mach für Dich gerne einen Check-In, ob Du mich als „Querdenkerin“ oder „Verschwörungstheoretikerin“ siehst, whatever. Ob all die Labels, die aktuell in unserer Gesellschaft an Leute vergeben werden, die ihren Mund aufmachen und eine andere Meinung als die „Allgemeinmeinung“ haben, in Deinen Augen auf mich zutreffen.