Mit Female Teamführung zur erfolgreichen Unternehmerin

Letzte Woche sagte mir mein Team: „Jeanine, Du musst unbedingt darüber schreiben, wie Du unser Team führst.“ Dies mache ich natürlich gerne. Ja, auch ich hatte einmal Vorgesetzte, Manager und Chefs. Und bei allem, was ich erlebt habe, gab es Dinge, die mir gefallen und Dinge, die mir gar nicht gefallen haben. Bei der Gründung von Frau Geld habe ich mich gefragt: Was an dem, wie ich geführt worden bin, hat mir gefallen? Und wie möchte ich mein Team führen? Worauf lege ich Wert? So entstand meine Female Teamführung, von der ich Dir heute erzählen möchte.


1. Gib Dir Zeit, in die neue Rolle hineinzuwachsen


Wie Du sicher weißt, habe ich dieses Business mit 30 Jahren gestartet, nachdem ich nach dem Studium 5 Jahre im Investmentbanking gearbeitet hatte. Die letzten zwei Jahre davon hatte ich ein eigenes Team, habe mit vielen Leuten zusammengearbeitet, war viel unterwegs.


Als ich Frau Geld gegründet, mein Leben neu strukturiert habe und mir überlegte, wie ich mein Team führen möchte, tauchte ich in einen unglaublich spannenden und dienlichen Prozess ein. Ein Prozess, der die Zeit braucht, die er braucht.


Meine ersten Female Teamführungslearnings sind also:

  • Gib Dir ausreichend Zeit, um in Deine neue Rolle hineinzuwachsen.

  • Überlege Dir, auf welchen Werten Deine Führung basieren soll.

  • Schreibe Dir auf, was Dir wichtig ist und worauf Du aus tiefstem Herzen überzeugt bist.

  • Gib Dir Zeit, neue Ansätze auszutesten.

  • Schau zurück und überprüfe, welche Führungsansätze Dir besonders gefallen haben, welche nicht, und warum.


2. Nutze ein Projektmanagementtool


Am Anfang musste ich mich nur um mich kümmern. Deswegen habe ich sonntags (das mache ich heute immer noch) meine Woche geplant und die ToDo-Listen auf Papier geschrieben.


Doch bei komplexeren Projekten funktionieren Zettel und Papier nicht mehr, vor allem wenn Du ein virtuelles Team führst. Ich denke, egal ob virtuell oder physisch, Du brauchst ein Tool, mit dem Du Projekte planen kannst, damit Du den Überblick behältst.


Teil meiner Female Teamführung war also, im Team anzufangen, mit Asana zu arbeiten.


Asana ist ein Projektmanagementtool, mit dem Du Aufgaben erstellen kannst. Du kannst Aufgaben hineinschreiben, Verantwortlichkeiten vergeben, Prioritäten und Deadlines verteilen. Du hast ein Asanaboard mit täglichen, wöchentlichen, monatlichen Aufgaben, Quartalsaufgaben.

Du siehst immer, was Deine Mitarbeiter bereits erledigt haben, an welcher Stelle Projekte stehen.


Es ist für mich ein Tool, das sich sehr auszahlt, weil ich immer den Überblick über die Projekte habe, an denen meine Mitarbeiter gerade arbeiten. Das hilft mir sehr, mir weitere Strategien zu überlegen, klare Aufgaben zu vergeben und so konkrete Schritte zu gehen, die zur Erreichung unserer Unternehmensziele beitragen.


Female Teamführung Learning


Überlege Dir, wie Du die Aufgaben in Deinem Business organisieren kannst und welche Funktionen Dir wichtig sind (z.B. Prioritätenvergabe oder Deadlines). Möchtest Du eher einen reinen Überblick oder Deine Aufgaben direkt in dem Tool anpassen und neu verteilen können?



3. Achte darauf, dass Deine Mitarbeiter Spaß an ihrer Arbeit haben


Wenn wir Aufgaben nachgehen, die uns Spaß machen, sind wir anders motiviert, als wenn wir Dingen nachgehen, die uns keinen Spaß machen. Das glaube ich aus tiefstem Herzen.


Doch ein (noch) sehr verbreiteter Glaubenssatz ist leider noch: Geldverdienen ist schwer, Geldverdienen ist hart. Man muss das hart erarbeitete Geld sparen (warum dies ein Trugschluss ist, der Dir nicht mehr Geld geben wird, erkläre ich in diesem Blogartikel).


Völliger Unsinn, wenn Du mich fragst. Ich habe noch nie so leicht Geld verdient, als mit meinem Unternehmen. Warum? Weil ich hauptsächlich Dingen nachgehe, die mir Spaß machen und mir Energie geben, statt sie mir zu nehmen.

Female Teamfuehrung aus Jeanines Haengematte

Früher konnte ich mir das gar nicht vorstellen, einem Job nachzugehen, bei dem ich gutes Geld erhalte. Für Dinge, die mir auch noch Spaß machen, unvorstellbar.


Pro Quartal frage ich jeden einzelnen im Team ein Mal:


  • Welche Aufgaben Deiner Stelle machen Dir Spaß? Welche willst Du weiter machen?

  • Was macht Dir keinen Spaß? Was möchtest Du lernen?

  • Wohin willst Du Dich weiterentwickeln?

Kann ich es allen recht machen? Nein. Aber für mich ist es schön zu sehen, Aufgaben neu zu strukturieren, neu zu verteilen, damit die Mehrheit der Aufgaben, denen mein Team nachgeht, auch Spaß machen. Und vor allem Aufgaben sind, die Energie geben.


Mein Team spiegelt mir dies täglich wider und setzt sich auch auf seiner Seite damit auseinander, ob es den Job noch machen möchte oder nicht.


Mir ist es wichtig, dass ich meinen Mitarbeitern immer den Raum stelle für Wachstum. Dass es Möglichkeiten gibt, neue Aufgaben zu lernen, sich weiterzuentwickeln - denn wir wachsen, oder wir sterben.

Aus diesem Grund kontrolliere ich mein Team auch nicht oder tracke Arbeitszeiten. Will ich glauben, dass so etwas notwendig ist? Oder will ich glauben, dass ich immer die bestmöglichen Mitarbeiter habe, die immer im Interesse der Firma arbeiten?


In meinen Jobs hatte ich nicht die Wahlmöglichkeit. Ich wurde zwar gefragt, die Antwort wurde aber nicht gehört. Ich bin mir sicher, es gibt einige da draußen, die dies gut kennen. Dies wollte ich auf JEDEN Fall anders machen. Deswegen:


Female Teamführung Learning


  • Mach es Dir zur wichtigsten Priorität, dass Deine Mitarbeiter glücklich sind.

  • Frage sie, wohin sie wachsen wollen.

  • Frage sie, welche Aufgaben sie gerne machen, welche nicht. Höre ihnen zu.

  • Wie möchtest Du, dass Deine Mitarbeiter und ihre Arbeitsergebnisse aussehen?


4. Schaffe eine Kultur, in der es okay ist, Fehler zu machen


Statt am Jahres- oder Monatsende Feedback zu geben, gebe ich dieses direkt in der Situation. Dann ist es nämlich für mich auch erledigt und mein/e Mitarbeiter/in weiß genau, was sie/er beim nächsten Mal verbessern kann.


Bei mir gibt es keine Fehler. Denn jeder handelt in bestem Wissen und Gewissen. Und ja, manchmal wissen wir ja gar nicht alles. Dann kommt neues Wissen hinzu und wir handeln anders.


Female Teamführung Learning


Versuche, Dein Feedback gleich in der Situation auszusprechen. Dann seid Du, sowie Dein/e Mitarbeiter/in gedanklich noch dabei und sie/er kann viel schneller anders handeln als in einem Jahresgespräch, an dem sich keiner mehr an die Situation erinnert.



5. Höre auf Dich und vertraue Deinen Instinkten

Als ich begann, mein Team zu führen, wie ich es führen wollte, erklärten mir gefühlt alle, „wie man das richtig macht“. Wie man ein Unternehmen zu führen hat, und was ich brauche.


Alle sagten, ich bräuchte ein großes Büro. Irgendwann habe ich diese Sätze verinnerlicht und an mir gezweifelt, bis ich einen ehrlichen Check-In in mich gemacht habe. Ich kam immer zu dem Ergebnis, dass ich kein Büro möchte.


Weiterhin gab es in meinem alten Job ein Mal jährlich Gehaltsverhandlungen und ich sollte gefühlt super dankbar dafür sein, dass ich statt 2,1% 2,3% Gehaltserhöhung erhalten habe. Was für ein Unsinn.


2019/2020 hatten wir ein enorm erfolgreiches, profitables Geschäftsjahr. Und ich habe allen Teammitgliedern, ohne, dass sie gefragt haben, einen Bonus gegeben.


Ich schaue mir die Leistung meiner Mitarbeiter an und wenn ich das Gefühl habe, dass ich jemandem eine Gehaltserhöhung geben möchte, dann mache ich dies von mir aus.


Es gibt viele Leute, die mich dafür verurteilen oder mich als dumm bezeichnen, dass ich kein Büro möchte oder meine Mitarbeiter finanziell wertschätze. Ich könnte doch auch weniger für mehr bekommen. Und auch hier beschließe ich als Chefin, was mir wichtig ist.


Folge Deinem Herzen, Deiner Intuition, Deinen Impulsen, wie Du Dein Unternehmen führen möchtest. Was ist für Dich wichtig? Denn genau dies ist Dein Weg, und der ist immer der Richtige. Egal, wie andere es machen.


Female Teamführung Learning

  • Bleibe bei Dir und folge dem, was Du für richtig hältst.

  • Dein Unternehmen, Deine Regeln - was ist Dir besonders wichtig?

  • Frage Dich nicht, wie es andere machen. Frage Dich: Wie willst Du es haben?

  • Folge Deiner Intuition, Deinen Impulse und lerne, ihnen zu vertrauen.


Durch diese Fragen, die ich mir täglich stelle, kommt meine Klarheit. Daher kommt meine Lebensfreude. Und so bin ich maximal glücklich. :-)


Ich hoffe, ich konnte Dir heute eine Inspiration in der Female Teamführung sein. In der aktuellen Podcastfolge steige ich noch tiefer in dieses Thema ein. Du findest sie unten verlinkt.


In Liebe und Wertschätzung,





Schon gewusst?

Hilfreiche Folgen zu den angesprochenen Themen wie, Angebotserstellung, Zielgruppe, Marketing und Verkauf findest Du, unfassbar viele im Frau Geld Podcast „No Time for Average“.


Im Podcast lernst Du alles,

was Du brauchst um Dein Unternehmen erfolgreich

zu machen.





iTunes Button
Google Play Store Button


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen