Deinen Partner manifestieren - geht das? Ich zeige Dir wie.

Heute möchte ich darüber schreiben, wie Du Dir Deinen Partner manifestieren kannst. Ja, ich habe nun einen tollen Partner an meiner Seite. Das war aber nicht immer so, denn bis dahin musste ich einen schmerzhaften Trial & Error Weg gehen. Dieser war aber schnell vorüber, als ich begann, mir meinen Partner bewusst zu manifestieren. Egal, ob Du bereits daran glaubst oder nicht - Du kannst Dir wirklich alles im Leben manifestieren, was Du möchtest. Welche meine konkreten Schritte waren, die ich in den letzten zwei Jahren gegangen bin und wie auch Du Dir Deinen Partner manifestieren kannst, zeige ich Dir heute.


1. Wie willst Du es haben? Benenne klar, was Du Dir wünschst.


Du kennst es womöglich vom Thema Geld und Deinen Geldwünschen. Sagen wir, Du wünschst Dir „mehr Geld“. Fakt ist aber, mit diesen „Bestellungen” ans Universum sendest Du einen sehr unkonkreten Wunsch aus. Mehr Geld könnte auch bedeuten, einen Euro mehr auf Deinem Konto zu haben. Dann denkt sich das Universum, dass es Deinen Wunsch erfüllt hat, während Du irgendwann glaubst, dass es alles Unfug ist.


Genauso ist es bei Beziehungen. Wünschst Du Dir „einen Partner”, sendet das Universum Dir eben nur „einen Partner”, obwohl Du auch konkrete Eigenschaften im Hinterkopf hattest.


Aus diesem Grund ist es wichtig, diese so klar wie möglich zu benennen. Deswegen: Schaue Dir Deine vorherigen Partnerschaften an:

  • Was an diesen hat Dir besonders gefallen?

  • Was hat Dir nicht gefallen?

  • Welche Eigenschaften haben Partner Deiner Freundinnen, die Du gut findest?

  • Was magst Du gar nicht?

Schreibe alles auf. Und ganz wichtig: Formuliere die Dinge, die Dir nicht gefallen haben, in einer positiven Art und Weise.


Ein Beispiel.


Hat es Dich in einer vorherigen Beziehung gestört, dass Dein Partner Dich eingeengt hat, denkst Du nun womöglich: „Ahh, ich wünsche mir einen Partner, der mich nicht einengt.”


Was ist das Gegenteil davon? Du wünschst Dir einen Partner, der Dir die Freiheit lässt, die Du für Dich brauchst und die Du bestimmst.


Genau diese Details darfst und solltest Du aufschreiben. Du bestimmst, wie Deine zukünftige Partnerschaft aussehen soll. Glaube mir, es gibt kein Richtig und Falsch. Schreibe alles auf. Hier ein paar Fragen zur Orientierung:

  • Welche optischen Dinge sind Dir wichtig?

  • Welche Unterhaltungen führt ihr?

  • Welche Gemeinsamkeiten hättest Du gerne mit Deinem Partner?

  • Was unternehmt ihr gerne zusammen?

  • Wie sieht Dein Partner die Welt?

  • Welche Aspekte sind Dir wichtig, die Du gerne in Deiner Partnerschaft hättest?

Du wirst sehen, Deine Liste wird sich mit der Zeit Stück für Stück vervollständigen. Und sie wird lange sein, womit wir zu Schritt 2 kommen, mit dem Du Dir Deinen Partner manifestieren kannst.


2. Mache einen Check-In: „Will ich das?“


Jetzt beginnst Du, Deine Liste zu schreiben. Du beginnst, neue Männer kennenzulernen und Deinen Partner zu manifestieren. Bei jedem Mann findest Du mehr heraus, was Dir wichtig ist.


Vielleicht fühlst Du in der ein oder anderen Situation ein Zwicken im Bauch. In diesen Situationen weißt Du oftmals genau, dass dies Dinge sind, die Du nicht möchtest.


Mache in diesen Situationen einen ehrlichen Check-In mit Dir und frage Dich: „Will ich das? Möchte ich so weitermachen?“

Auch, wenn es manchmal nicht einfach ist: Traue Dich, dem, was Du Dir wünschst, zu folgen und treu zu bleiben.



3. Setze Deine Wünsche in die Tat um


Je länger Deine Liste wird, desto mehr wird Dir Folgendes klar werden:


Alles, was Du im Leben erfährst, gibt Dir einen neuen Impuls zu schauen, wie Du es haben möchtest.

Was auf Deiner Liste kannst Du bereits für Dich umsetzen?


Ich habe mir beispielsweise aufgeschrieben: Einen Tag in der Woche habe ich eine Date Night mit meinem Partner, in der wir nur wir beide sind.


Manifestationen funktionieren wie Aktion und Reaktion - auf Deine Handlung folgt eine Reaktion. Bedeutet: Deinen Partner manifestieren beginnt mit einer Handlung, die eine andere Reaktion im Außen initiiert. Was nützt Dir der Wunsch einer wöchentlichen Date Night, wenn Du Dir die Zeit nicht jetzt schon nimmst?

Meine Date Night war anfangs eine Date Night mit mir selbst. Also habe ich mittwochs immer etwas gemacht, das mir Freude bereitet hat. Und etwas, das ich gerne mit meinem zukünftigen Partner gemacht hätte.


Das habe ich alles ungefähr ein halbes Jahr alleine gemacht, bis ich meinen jetzigen Partner traf.


Mit der Zeit wirst Du realisieren, dass Du für eine Date Night gar keinen Partner brauchst. Es ist zwar schön, wenn Du sie mit Deinem Partner hast - mit der Zeit lernst Du aber, dass Du bereits alles hast, um Deine Wünsche aus eigener Kraft heraus zu erfüllen.


Alles, was Du Dir mit Deinem Partner wünschst, kannst Du Dir auch selbst erfüllen.


Weshalb ist diese Erkenntnis so wichtig?

Ein Beispiel.

Einer der Wünsche auf meiner Liste war: „Ich möchte, dass sich zwei vollständige und vollwertige Menschen treffen, die einander in keinerlei Hinsicht brauchen, aber in jeder Hinsicht wollen.“

Das war für mich ein riesiger Gamechanger. Ganz oft denken wir ja, dass wir einen Partner aus einem bestimmten Grund möchten. Damit wir uns nicht mehr einsam fühlen, einen Partner haben, um Aktivität XY zu machen. Aus dieser Intention heraus beginnen wir Partnerschaften bereits aus einer Abhängigkeit, die von Grund auf darauf basieren, jemanden zu brauchen.


Willst Du Dir einen Partner manifestieren, den Du mehr brauchst, als willst?


Dieser Gedanke war ein richtiger Gamechanger für mich. Zwei Menschen, die gerne Zeit alleine und miteinander verbringen. Keinen brauchen, aber gerne jemanden wollen.

Zwei Menschen, die mit beiden Beinen im Leben stehen - beruflich, finanziell, intellektuell. Glaube mir, Du triffst Dich auf einer ganz anderen Augenhöhe und in einer ganz anderen Intensität.


Deine Wünsche auf der Liste in die Tat umzusetzen ist so wichtig, weil das Leben Dir den Partner schicken wird, der Dir auf derselben Augenhöhe begegnet, wie Du Dir in Deinem Leben begegnest, deswegen:



4. Werde zuerst selbst die Person, die Du Dir wünschst

Nehmen wir das Wunschbeispiel: „Mein Partner ist liebevoll.“


Fakt ist: Du wirst nur einen so liebevollen Partner anziehen, wie Du liebevoll mit Dir selbst bist. So wird Dein Partner immer eine Reflexion der Liebe sein, die Du zu Dir selbst pflegst.

Je mehr Du Deine eigenen Grenzen respektierst, desto mehr wirst Du einen Partner haben, der dies auch in seinen Grenzen tut und Deine respektieren kann.

Wenn Du einen offenen und ehrlichen Partner möchtest, wie offen und ehrlich bist Du?

Wenn Du einen Partner willst, der zu seinem Wort steht, wie sehr stehst Du zu Deinem eigenen Wort?


So müssen wir die Dinge, die wir haben wollen, erst einmal selbst leben.


Ich musste erst die Frau werden, die den Mann anzieht, den ich angezogen habe, der meiner Vorstellung dessen entsprach, wie ich es haben wollte.

Diese Erkenntnis war sehr schmerzhaft, weil ich davor immer dachte, dass erst der Partner kommen muss, damit ich mich verändern kann.


Nachdem Du dies Stück für Stück veränderst, fehlt noch eine Sache:


5. Lass los und vertraue


Du hast nun alles aufgeschrieben, Deine Liste wird immer länger.

Du bist nun kontinuierlich zu der Frau geworden, die den Partner anzieht, die zu ihr passt.


Jetzt, meine Liebe, wartest Du darauf, dass das Leben liefert. Wenn Du auf dem Weg neue Erfahrungen machst, vertraue auf Dein inneres Check-In von Punkt 2.


Die Frage ist nämlich nicht, ob es Deinen Partner draußen gibt, die Frage ist wann der richtige Zeitpunkt dafür ist. Es ist immer ein Prozess. Und es ist ein Prozess, zu vertrauen, dass alles im Leben immer zum bestmöglichen Zeitpunkt zu Dir kommt und passiert.

Das Leben weiß, wann der bestmögliche Zeitpunkt ist.


Glaube mir, dies ist der Punkt, an dem die meisten Leute scheitern, weil sie die Geduld und den Glauben verlieren. Dabei ist der „schwierigste Schritt“ bereits getan.


Aus diesem Grund: Lass los und vertraue darauf, dass es kommt.


Zusammengefasst: Deinen Partner manifestieren


  1. Was willst Du haben? Schreibe Dir auf, wie Deine nächste Partnerschaft aussehen soll. Je mehr Erfahrungen Du machst, je mehr Aufmerksamkeit Du dem Thema schenkst, desto mehr Dinge werden Dir einfallen, die Du aufschreiben kannst und Dir wichtig sind.

  2. Mach einen ehrlichen, inneren Check-In: Will ich das?

  3. Aktion und Reaktion Prinzip des Universums: Was von Deiner Liste kannst Du bereits umsetzen?

  4. Werde selbst die Person, mit der Du gerne eine Beziehung führen möchtest.

  5. Lass los und vertraue darauf, dass das Leben liefert.


Na, wie viel hast Du bereits auf Deine Liste geschrieben?


Auf diese Weise kannst Du Dir Deinen Partner manifestieren, denn alles, was Du Dir wünschst, ist möglich.


Wenn Du tiefer in das Thema einsteigen möchtest, höre Dir weiter unten gerne die Podcastfolge dazu an.


In Liebe und Wertschätzung,





Schon gewusst?

Hilfreiche Folgen zu den angesprochenen Themen wie, Angebotserstellung, Zielgruppe, Marketing und Verkauf findest Du, unfassbar viele im Frau Geld Podcast „No Time for Average“.


Im Podcast lernst Du alles,

was Du brauchst um Dein Unternehmen erfolgreich

zu machen.







Kontaktinformation

Jeanine Hurte Business Mentoring 

Mühlenstraße 8a

14167 Berlin

E: team@fraugeld.de

© 2021 by Jeanine Hurte 

  • Schwarz Instagram Icon
  • Schwarz Pinterest Icon
  • Schwarz Spotify Icon
  • Schwarz Facebook Icon