WARUM DU NIE DEINE LEIDENSCHAFT FINDEST

Ich habe so lange nach meiner Leidenschaft gesucht. Nach meinem Geschenk für die Welt. Ich bin aus tiefstem Herzen davon überzeugt, dass jeder von uns ein Geschenk für die Welt hat. Eine Sache, die einzigartig ist, die Dich auszeichnet, warum Du ganz besonders bist. Ich bin sicher, jeder von uns hat diese eine Aufgabe, manche verstecken sie nur gut.


Mein Weg, meine Leidenschaft zu finden, hat wirklich lange gedauert und war sehr kräftezehrend. Rückwirkend betrachtet hätte es sicherlich ein paar Abkürzungen gegeben. Es fing damit an, dass ich mich oft selbst blockiert habe. Ich hatte enorme Selbstzweifel in so vielen Dingen (eigentlich fast allen Dingen, die ich getan habe). Wenn Leute was über mich gesagt haben, habe ich es mir sehr schnell zu Herzen genommen.


Als Kind hatte ich krasse Korkenzieher-Locken und wurde zu Schulzeiten deshalb gehänselt.

Das hat mich, bis ich 16 oder 17 Jahre alt war, so verletzt, sodass ich mich sehr viele Jahre nicht getraut habe, meine Haare offen zu tragen. Total bescheuert, aber prägend.


Nach einer der ersten Podcast-folgen habe ich von jemandem eine Nachricht bekommen. Ein netter, junger Mann hat geschrieben, dass er meinen Podcast wirklich gerne mag und dass ich über tolle Themen spreche und mich ebenfalls darauf hingewiesen, dass ich meiner Stimme und mir einfach mehr zutrauen darf, ich hätte es doch darauf. Krasser Moment, dass jemand anderes meine eigenen Selbstzweifel gehört hat, bevor ich sie gefühlt habe. Seine Worte haben mich ziemlich zum Nachdenken gebracht. Vor allem im letzten Jahr, als ich mich auf die Suche begeben habe, um mein eigenes Geschenk zu finden. Es sind so unfassbar viele Tränen geflossen.


Ich weiß noch, wie ich mit einem riesigen Vision-Board angefangen habe, weil ich mal gehört hatte, dass ich alles, was ich in meinem Leben erreichen möchte, aufschreiben sollte. Das Vision-Board hängt noch immer in meiner Wohnung und ich sehe es jeden Tag.


In all den Übungen, die ich Anfang 2018 gemacht habe, ist mir eine Sache so bewusst geworden.


Ich werde meine Leidenschaft und mein Geschenk für die Welt nie finden, wenn ich nur darüber nachdenke.

Es funktioniert einfach nicht. Ich habe so viele Monate damit verbracht, darüber nachzudenken. Das ist auch absolut okay, denn für mich ist es genau die richtige Reihenfolge in meinem Veränderungsprozess, den ich durchlaufe. Vielleicht geht es Dir ähnlich. Du brauchst selbst erst einmal diesen Gedanken, mit dem Du Dich anfreundest. Und es braucht Zeit.


Bei mir hat es drei Monate gedauert, um zu akzeptieren, dass ich spontan aus dem Bauch heraus gekündigt hatte, ohne einen Plan zu haben, was ich danach mit meinem Leben machen möchte. Es waren einfach die drei Monate, die ich brauchte, um mich gedanklich damit anzufreunden, dass ich mich selbstständig machen werde, dass ich ein Unternehmen gründe, das ich gar keinen Plan habe, was es genau ist, was ich machen möchte. Als ich angefangen habe, mit Leuten darüber zu sprechen, habe ich gemerkt, dass das quasi mein erster Schritt war, mich selbstständig zu machen (nachdem ich ungefähr sechs bis sieben Wochen drüber nachgedacht habe).


Ich habe Effektvoll News gegründet, ein Medien-Unternehmen, dass nur positive und motivierende Nachrichten veröffentlicht. So hat sich das Puzzle immer weiter zusammengefügt. Ich konnte mit immer mehr Sicherheit darüber sprechen, was ich mache und was ich plane. Natürlich bin ich auch da immer weiter ins Handeln gekommen. Ich habe angefangen, einen Businessplan zu schreiben. Ich habe angefangen zu recherchieren, wen es auf dem Markt gibt. Wer sind meine Mitbewerber? Welche sind mögliche Marketing Kanäle, mit denen ich arbeiten kann? Wie baue ich meinen Unternehmen überhaupt auf? Wie funktioniert eine Liquidationsplanung? Wie funktioniert eine Finanzplanung? Mit all diesen betriebswirtschaftlichen Themen habe ich mich auseinandergesetzt. Natürlich wusste ich schon viel darüber, weil ich sechs Jahre lang nichts anderes im Investmentbanking gemacht habe, außer Unternehmen von der Gründung bis zum Börsengang zu begleiten.


In dem Augenblick, indem es Dich selbst betrifft, ist es jedoch noch einmal etwas ganz anderes, denn Du schaust mit ganz anderen Augen und mit einer anderen Sorgfalt darauf. Es ist wie mit dem Autofahren. Du fängst mit der Theorie an und liest alles, was auf dem Papier steht. Dann schaust Du als Beifahrer Deinen Eltern zu. In dem Augenblick, in dem Du selbst am Steuer sitzt, ist es noch mal etwas ganz anderes.


Deshalb ist es so wichtig, dass Du aufhörst, darüber nachzudenken und ins Handeln kommst. Das ist wirklich die einzige Abkürzung.


Finde Deine Leidenschaft, indem Du unterschiedliche Dinge testest.

Du findest Dein Geschenk für die Welt, indem Du Leuten davon erzählst, es einfach machst und nicht drüber nachdenkst. Darüber habe ich in meinem Blogbeitrag "Warum Du Deine Ideen nicht mehr überdenken solltest" geschrieben. Wir denken neue Ideen zu Tode, bevor wir sie überhaupt getestet haben. Deshalb ist es so wichtig, ins Handeln zu kommen, wenn Du eine Idee hast.


Ich dachte immer, ich kann nicht alle meine Ideen testen, weil ich viel zu viele davon habe. In der Fachliteratur würde man dazu sagen, dass ich ein Scanner Typ bin. Mich interessieren so viele unterschiedliche Dinge und ich bin mir sicher, da draußen gibt's noch viele Menschen, denen es ähnlich geht. Es gibt viele Scanner Typen, die sich für viele unterschiedliche Sachen interessieren und sich häufig nicht entscheiden können. Im Kontrast dazu gibt es den Taucher Typen. Er taucht tief in ein Thema ein, statt an der Oberfläche zu bleiben. Er findet es besonders toll, Experte auf einem Gebiet zu sein.


Ich habe so oft probiert, ein Taucher Typ zu werden, weil ich in einem Taucher Umfeld gearbeitet habe. Und ehrlich gesagt, ist in meinen Augen unsere Gesellschaft für Tauchertypen gebaut, weshalb sich Scanner Typen oft verkehrt oder ausgeschlossen fühlen.


In meinem alten Umfeld waren 98 % Taucher Typen und dementsprechend habe ich mich fehl am Platz gefühlt. Je mehr ich das versucht habe, desto unglücklicher wurde ich, weil ich natürlich total gegen meine eigene Mentalität geschwommen bin. Das war mir damals nicht bewusst. Leider war es bis dato so, dass in meinem alten beruflichen Umfeld auch nur Taucher Typen gefördert wurden, keine Scanner Typen. Es wurde negativ bewertet, viele Interessen zu haben.


Ein Geschenk, das existiert in Dir und Du kannst es nur finden, indem Du alles, was Du tust, mit 110% machst.

Wenn Du keinen Plan hast, wo Du anfangen sollst, fange damit an, alles mit 110 % zu machen. Mit Vollgas, mit voller Leidenschaft. Es ist egal, ob Du den Abwasch machst. Verziehe kein Gesicht, sondern mache es mit voller Leidenschaft. Wenn Du Unterhaltungen führst, dann höre zu 110 % zu. Sei mit voller Leidenschaft dabei. Wenn Du Deinen Job wechseln möchtest, gebe 110 % und sei mit voller Leidenschaft dabei.

In dem Augenblick, indem ich angefangen habe, alles mit 110 % zu machen, habe ich unfassbar tolle Leute in mein eigenes Umfeld gezogen.


Du findest Deine Leidenschaft nie!

Es sei denn, Du testest sie. Die Klarheit kommt, indem Du immer und immer wieder Dinge testest, die Dir gefallen könnten. Und das Wichtigste dabei ist, in Deine Angst zu gehen und Dir die Bereiche anzuschauen, in denen Du eigentlich sagen würdest "Niemals!".


Ich kann mich noch genau daran erinnern, als ich angefangen habe, mich damit auseinander zusetzten, welche Social-Media-Kanäle ich für mein Business nutzen möchte. Ich habe gesagt, dass ich niemals YouTube oder generell Videoformate nutzen werde. Für mich war das so, als würde ich mich komplett zeigen, weil man mich sehen UND hören kann. Also all meine Selbstzweifel und meine größten Schwachstellen wären dann sichtbar gewesen, dachte ich. Mittlerweile liebe ich Videoformate! Sie machen mir viel mehr Spaß, als vorher. Es war erst meine größte Schwäche, doch ich hab's einfach gemacht und in dem Augenblick, in dem ich mein erstes Facebook Live gegeben habe, habe ich es lieben gelernt.


Was ich Dir sagen möchte ist, dass Du Dein Geschenk findest, wenn Du ganz bewusst immer und immer wieder in Deine Angst gehst. So habe ich viele Sachen getestet, sodass ich nach kurzer Zeit wusste, ob es das ist oder nicht. Auch da bin ich unfassbar dankbar, weil es mir wieder mehr Klarheit gegeben hat.


Der Schlüssel zu Deinem Erfolg, wie Du Deine Leidenschaft spürst? Indem Du einfach Sachen testest. Klarheit kommt von Deinem Handeln.


Lass mich unter diesem Beitrag wissen, wie Du Dein Geschenk oder Deine Leidenschaft gefunden hast, oder ob Du (noch) auf der Suche bist.

  • Schwarz Instagram Icon
  • Schwarz Pinterest Icon
  • Schwarz Spotify Icon
  • Schwarz Facebook Icon

Jeanine Hurte Business Mentoring 

Mühlenstraße 8a

14167 Berlin

© 2020 by Jeanine Hurte